Nach oben

Bundesweites Vorkommen von Borreliose-Infektionen

In Deutschland erkranken in jedem Jahr etwa 100.000 Menschen an einer Lyme-Borreliose. In Brandenburg, Sachsen und Bayern ist das Infektionsrisiko am größten, was eine vom Leibniz-Institut für Länderkunde veröffentlichte Karte auf der Grundlage von Daten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zeigt. Die Karte legt eine Statistik aller kassenärztlichen Behandlungen von Lyme-Borreliose-Erkrankungen von 2007 bis 2009 dar. Dabei bezieht sich die Zahl der Behandlungsfälle ausschließlich auf das 3. Quartal.

Vorkommen und Verbreitung von Borreliose

Vorkommen und Verbreitung von Borreliose

©Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig; Nationalatlas aktuell.
Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Instituts.

Meldepflicht nicht in allen Bundesländern

Eine Meldepflicht für die Lyme-Borreliose besteht auf der Grundlage von Länderverordnungen in Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Genau aus diesem Grund ist die Angabe genauer Fallzahlen schwierig. Im Jahr 2013 gab es laut Robert-Koch-Institut insgesamt 7813 gemeldete Fälle, für das Jahr 2014 gibt es bereits 651 Meldungen für Borreliose-Erkrankungen (Stand: 9. April 2014, Quelle: Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH).

Diese Seite empfehlen...

RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.borreliose-infektionskrankheiten.de/bundesweites-vorkommen-von-borreliose-infektionen">
Twitter
""